HIV-Prävention

Sowohl die PrEP vor potenziellen Risikokontakten, als auch die PEP für den Notfall nach einem Risikokontakt haben wir ständig vorrätig für Sie.

HIV-Prävention

Die für die PrEP und PEP verwendeten Medikamente sind verschreibungspflichtig und können somit auch nur von Ihrem Arzt verordnet werden.

 

PrEP


Die Prä-Expositions-Prophylaxe schützt wie mittlerweile viele Studien beweisen mit einer relativ hohen Sicherheit vor einer HIV Infektion. Dennoch wird zum Schutz vor anderen Geschlechtskrankheiten der Einsatz von Kondomen empfohlen, zusätzlich zur PrEP. (Mehr Informationen dazu finden Sie in den Reitern STIs und Hepatiden.) Die in der PrEP vorhandenen Wirkstoffe sind langjährig erprobt und im Vergleich zu älteren HIV-Wirkstoffen gut verträglich, gerne beraten wir Sie auch hierzu.
Wir empfehlen bei der PrEP-Einnahme, eine dauerhafte Einnahme. Hierbei wird täglich eine Tablette zum Essen genommen, wodurch konstante Wirkspiegel im Blut einen hohen Schutz vor HIV bieten.
Für die PrEP gibt es mittlerweile mehrere Generika zur Auswahl. Seid September 2019 ist die PrEP Kassenleistung, für Sie reduzieren sich dadurch die Kosten  auf die Zuzahlung des Medikamentes.
Ein Generikum zum Mitnehmen haben wir immer direkt vorrätig.

Egal ob für einen oder drei Monate, versorgen können wir Sie auf jeden Fall!

 

PEP


Bei der Post-Expositions-Prophylaxe handelt es sich um eine Therapie nach einem Risikokontakt. Hierbei sollte so schnell wie möglich nach dem Ereignis die Einnahme erfolgen. Innerhalb von 24h hat man eine sehr hohe Erfolgschance die Einnistung des Virus zu verhindern, nach 72h ist es leider zu spät. Hierbei kommen drei HIV-Wirkstoffe zum Einsatz, welche über 30 Tage kontinuierlich eingenommen werden.
Nach einem Risikokontakt sollten sie so schnell wie möglich einen Arzt oder Notaufnahme konsultieren, gerne helfen wir Ihnen auch weiter.
Da hier ein schneller Medikationsbeginn wichtig ist, haben wir auch hier ständig die notwendigen Medikamente vorrätig.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter Community, wo mehrere Links, auch zu Ärzten und Notfallambulanzen aufgeführt sind.
 

Kostenlos 0341 / 900 400   MO-FR 8-18:30 Uhr  SA 9-19 Uhr
...füreinander da sein